Kinder

Wir betreuen Babys, Kleinkinder und Schulkinder jeder Altersstufe.

Störungen des Sehens können schon in den ersten Lebensmonaten auftreten und bleiben häufig unerkannt, je früher eine Sehschwäche erkannt wird, desto besser sind die Erfolgsaussichten auf eine Verbesserung des Sehens.

Ihr Kind muss bei uns nicht sprechen können (wollen), wir können jedes Kind untersuchen, natürlich geht es leichter und schneller, wenn Ihr Kind mit uns redet.

Schon im ersten Lebensjahr kann durch eine spezielle Untersuchung (Skiaskopie) festgestellt werden, ob Ihr Kind eine Anlage zu einer Sehschwäche hat (Amblyopie). Unbemerkte Augenfehler können zu einer bleibenden Sehbeeinträchtigung führen.

Diese Untersuchung ist nur mit erweiterter Pupille möglich und dauert aufgrund des Eintropfens ca. 50 Minuten. Danach hat Ihr Kind den ganzen Tag eine weite Pupille und ist lichtscheu. Nehmen Sie bitte Kindersonnenbrille oder eine Schildkappe für Ihre kleinen Lieblinge mit.

Zwischen dem 10. bis 14. Lebensmonat und dem 22. bis 26. Lebensmonat sind Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen vorgesehen. Schützen Sie Ihre Kinder und gehen Sie zum Augenarzt.

Wenn Sie mit Ihrem Kind in unsere Praxis kommen, erwartet Sie ein kinderfreundliches Team und eine Spielecke.

Eltern sollten mit ihrem Kind einen Augenarzt aufsuchen bei:

•  Schielen
•  Entzündungen am Auge
•  Lichtempfindlichkeit, Zusammenkneifen der Augen
•  länger andauernden Kopfschmerzen
•  Verdacht auf Lese- und Rechtschreibschwäche
•  bei Risikokindern (Frühgeburt, Augenerkrankungen in der Familie)